Lavafelder

Nach unten

Lavafelder

Beitrag  Jacky am So Sep 13, 2009 12:01 am

http://images1.wikia.nocookie.net/digimon/de/images/9/99/Lavaregion_2.jpg

Hier ist es sehr heiß und aus 'Feuerfontänen' kommen heiße Flammen. Es ist sehr gefährlich hier.
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Jacky am Di Okt 16, 2012 12:23 pm

Tai

Dem Braunhaarigen blieb nicht lange eine Verschnaufpause. Er erschrak, als neben ihm eine Feuerfontäne in die Lüfte ging und er die Hitze spürte. "Woah, wo bin ich?", entwich dem DigiRitter. "TAI!", kam es von Nahem. Agumon rannte mit Früchten auf den Jungen zu und stolperte über einen Stein, so dass die Hälfte seiner Sammlung direkt in die Feuerfontäne fiel. Tai seufzte. So war Agumon halt.
"Oh."
"Macht ja nix, Agumon. Du bist eben ein Tollpatsch."
"Was soll das denn heißen?"
"So wie ich es gesagt habe eben. Du bist ein Trottel."
"Und was bist du, Tai?"
"Na, ein Held."
Agumon hatte gerade eine Frucht im Mund und musste fürchterlich anfangen zu husten, da er sich - zufällig gerade JETZT - verschluckte. Tai klopte seinem Digimon kräftig auf dem Rücken, so dass die Frucht vorneherum wieder herauskam und grinste.
"Wir sollten die Anderen suchen." Agumon nickte und watschelte mit seinem Essensvorrat durch die Lavafelder. "YOKO! KARI! Wo seid ihr?", rief der Braunhaarige immer und immer wieder. Aber keine Antwort.

Kari

Ganz schön warm hier., waren Gatomons einzigen Gedankengänge während sie neben Kari durch die Lavafelder lief, um jemanden zu finden.
"Kari. Ich glaube ... hier ist.. niemand."
"Du bist müde, oder?"
"Auch, aber diese Hitze... "
Erschöpft ließ sich Gatomon fallen und saß auf dem Boden wie ein nasser Sack. Kari seufzte. Auch ihr war warm, aber diese Felder schienen auch kein Ende zu nehmen. Das Mädchen nahm Gatomon auf den Arm und trug ihr Digimon. Es hatte schließlich gerade erst gekämpft und durfte sich nun auch mal ausruhen. Derweil suchte Kari nach... einem Ausweg. Anderen. Ihr war egal wen. Sie würde sogar Kuraiko bevorzugen bevor sie alleine hier war... Die Einsamkeit. Gut, dass es hier nicht dunkel war. Sonst hätten die dunklen Mächte vielleicht versucht sie wieder zum Meer der Dunkelheit zu entführen.
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Bastet am Di Okt 16, 2012 1:30 pm

Isamu

Die erste Reaktion nach dem der Schwarzhaarige aufgewacht war, war es, sich eine Zigaratte anzuzünden. Erst als er den ersten Zug nahm, schaffte er es einen klaren Gedanken zu fassen. Nun waren sie also hier. Wo auch immer hier war. Gut, hier war es heiß und es schoss Feuer aus dem Boden, das hieß, sie waren garantiert nicht mehrt dort, wo sie zuvor waren.
"Witchmon, kennst du diesen Ort?", fragte er nach einer Weile.
"Ja", antwortete ihm das Digimon, "das sind die Lavafelder. Ein furchtbarer Ort."
Wen sagte es das. Furchtbar war kein Ausdruck.
"Sind wir alleine hier?"
"Ich weiß es nicht genau, aber ich glaube nicht. Ich spüre, dass du nicht der einzige Mensch hier bist."
"Kannst du sagen, wer hier ist?"
Für einen kurzen Augenblick schlug sein Herz schneller. Es gab eine Person, die würde er wirklich gerne sehen.
"Nein."
"Schade."

Sie schwiegen eine Weile. Schließlich richtete sich Isamu auf, zündete sich eine neue Zigarette an und sah zu Witchmon.
"Wir sollten suchen."
"Ja."

Aber eigentlich war es kein Suchen. Es war ein Laufen, durch diese schreckliche Hitze, während Isamu versuchte, möglichst lange etwas von der Zigarette zu haben. Bald war die Packung leer und woher er neue bekam, wusste er nicht. Aber er wusste, dass er ohne sie verrückt werden würde.
Plötzlich hörte er jemanden herumbrüllen. Tai. Isamu stöhnte. Es hätte wirklch jeder sein können, von ihm aus auch Tsubasa,den alle anderen sonst so schrecklich fanden, aber nicht dieser Idiot. Nicht Tai.
"Geh trotzdem zu ihm. Ihr müsst alle zusammen halten."
"Ich weiß."

Isamu hatte es nicht sehr eilig zu Tai zu kommen. Vorher steckte er sich erst die dritte (und so sagte er sich, letzte für diesen Tag), Zigarette an. Die konnte er jetzt garantiert gebrauchen. Ein tiefer Zug, dann lief er weiter. Er brüllte nicht herum, sondern blieb ruhig. Alles andere könnte sowieso nur Feinde anlocken, aber soweit schien Vogelnestkopf nicht zu denken. Wie konnte so ein absoluter Volldepp überhaupt "Anführer" werden? War dach völlig idiotisch.
Schließlich erreichte er ihn.
"Das Brüllen kann Feinde anlocken." Ein arrogantes Grinsen schlich sich auf seine Lippen.

Chiyoko

Hitze. Das war ja furchtbar. Ayumi saß auf Yokos Schultern und hechelte vor sich hin. Und bis auf sie, schien niemand hier zu sein. "Ayumi? Kannst du bitte noch malgucken, ob du irgenden siehst?", fragte Yoko das Digimon vorsichtig. Sie wusste, wie erschöft es war.
"Klar."
Und so schwebte es hoch. Wenigstens hald dabei die warme Luft.
"Da ist Kari! Hallo Kari! Wir sind hier!", rief das Digimon plötzlich und wedelte mit seinen Ärmchen in der Luft herum. Hoffentlich sah Kari sie.


Zuletzt von Bastet am So Nov 04, 2012 12:07 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
avatar
Bastet
Admin

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 12.09.09

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Jacky am Di Okt 16, 2012 4:51 pm

Tai

Tai war ohnehin nicht gut gelaunt und auf Kritik war er jetzt gar nicht ansprechbar. Demnach hielt sich seine Freude über Isamus Erscheinen in Grenzen. Seine arrogante Art. Alles. Dieses Machogehabe. Und genau ER machte sich an SEINE Schwester heran. "Wenigstens tu ich was dafür, um die Anderen zu finden." Agumon seufzte. Ein Zusammenstoßen mit Matt wäre auch nicht friedlicher abgelaufen, aber warum gerade Isamu? "Und mal ganz nebenbei: Finger weg von meiner Schwester!" Der Braunhaarige klang nicht wütend, aber bestimmend. Dieser aufgeblasene Achso-tolle-Macho sollte einfach seine Schwester in Ruhe lassen. Was will so einer mit einem Mädchen wie Kari? Ihm war beinahe jeder Junge recht, der sich ihr näherte, aber nicht Isamu!


Kari

Gatomon spitzte die Ohren.
"Hey, hast du das gehört?"
"Ne, was denn?"
"Klang wie Tai. Vielleicht hab ich mich auch geirrt..."
"Tai...", murmelte sie leise. Ihr fehlte ihr großer Bruder. Plötzlich hörte sie nun auch ihren Namen. Aber nicht von Tai. Kari sah in die Luft und erkannte Ayumi. Freudestrahlend lief das Mädchen auf Yoko zu.
"Schön euch zu sehen.", sagte sie erleichternd.
"Sind noch Andere hier?", fragte Gatomon neugierig. Sie war sich sicher, dass sie Tais Stimme gehört hatte.
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Bastet am Di Okt 16, 2012 5:23 pm

Isamu

Natürlich. Der Idiot musste natürlich wieder den Macker spielen. Als er überhaupt etwas zu sagen hatte. Vorallem zu ihm. Isamu ließ sich garantiert nicht von so einen Hohlkopf herumkommandieren. Genüßlich zog er an seiner Zigarette. Ließ sich Zeit, bis er antwortete. "Grandiose Idee, so zu suchen. Ist wirklich schlau von dir." Wieder ein Zug. Rauch auspusten. Und als er hörte, er solle sich von Kari fernhalten, musste Isamu einfach lachen. Es war ein kurzes, beinahe herzlos wirkendes, Lachen. "Kari kann selbstentscheiden, wer seine Finger von ihr lassen soll und wer nicht." Zigarettenrauch. Das einzig Schöne hier. Das einzige, dass ihn die Ruhe bewahren ließ. "Oder glaubst du etwa, sie sei dumm?"
Witchmon seufzte. Es wusste schon, was passieren würde. Sie erkannte Isamu kaum wieder. Er war immer schon ein Einzelgänger gewesen, doch dieses Verhalten kannte sie nicht. Es war asozial, gemein und alles andere als gut für die Gemeinschaft. Und woran es lag, konnte sie nicht mal sagen. Vielleicht war ihm all das zu viel. Aber er musste dadurch und eigentlich hatte er auch gelernt, mit solcehn Situationen umzugehen. Doch war die DigiWelt einfach anders, als seine.

Yoko

So erleichtert überhaupt irgendwen zu sehen, umarmte Yoko Kari. "Auch schön euch zu sehen", sagte sie dann lächelnd. Doch verschwand es schnell. "Das wissen wir nicht. Ich habe gehofft, ihr könntet uns etwas sagen." Sie seufzte. Doch Ayumi blieb optimistisch. "Ich kann noch mal gucken, ob ich wen sehe."
"Sicher? Du wirkst sehr erschöpft."
"Das geht schon. Schweben strengt mich nicht sonderlich an."
"Na dann..."

Und schon war Ayumi wieder in der Luft.

_________________
avatar
Bastet
Admin

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 12.09.09

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Jacky am Di Okt 16, 2012 6:56 pm

Tai

Isamus Provukationen prallten anfangs leicht ab. Außer bezüglich Kari. "Ich bin irh großer Bruder und werde sie beschützen, klar?!" Jetzt war es nur noch Wut. "Sie ist nicht dumm!" Mit einem Hieb schlug er die Zigarette aus der Hand Isamus. "Du und deine scheiß Zigaretten! Finger weg von Kari!" Noch ein Hieb, diesesmal direkt ins Gesicht. "Was glaubst du wer du bist?" Kochende Wut. Immer wieder schlug Tai auf den Arroganten ein. Er hätte ruhig in eine Feuerfontäne fallen können. Ihn brauchte eh keiner. Und vermissen würde ihn sowieso keiner! Er wollte eh nicht kooperieren mit den Anderen. Dann konnte er auch einfach gehen! Weg mit dem Abschaum. Agumon ließ sein Essen fallen und wollte Tai festhalten, dieser schubste sein Digimon aber weg, um Isamu noch einen Schlag zu verpassen.


Kari

Kari seufzte. Es war so heiß. Warum wurden sie nur immerzu getrennt?
"Und siehst du was?", fragte Gatomon neugierig. Hoffentlich waren die Anderen nicht allzu weit weg. Und irgendwo, wo es nicht so warm war wie hier. Das wäre schonmal ein guter Anfang. Eine normale Temperatur wäre echt nicht schlecht grad.
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Bastet am Di Okt 16, 2012 7:11 pm

Isamu

Er hatte es wirklich gewagt. Was fiel diesem Arschloch eigentlich ein? "Verdammte Wichser!", brüllte Isamu als Tai ihm die Zigarette runterschlug. Nicht nur, dass diese Dinger verdammt teuer waren, er brauchte sie. Doch hatte er wenig Zeit sich darüber aufzuregen. Viel wichtiger war es, Tais Schläge abzuwehren und ihm danach so große Schmerzen zu bereiten, wie es möglich war. "Das selbe könnte ich dich fragen, Arschloch!" Für wen er sich hielt? Tai war es doch, der sich immer als Held, als Anführer aufspielen musste.
Isamu keuchte auf, als Tai ihm hart unterm Augen traf. Wütend schlug er zurück. Egal, ob einer von ihnen in das Feuer fallen könnte, egal, ob er sich selbst verletzte oder nicht. Es ging enfach nur darum, Tai Schmerzen spüren zu lassen.
Im Gegensatz zu Agumon versucht es Witchmon gar nicht, einzugreifen. Doch als das andere Digimon wegestoßen wurde, kam es zumindest zu ihm. "Alles in Ordnung?"

Chiyoko

Ja, Ayumi sah etwas. Doch was es sah, fand sie alles andere als erfreulich. Mit einem Seufzer landete es vor Yoko und Kari. "Ja, ich habe was gesehen."
"Und was?" Yoko ahnte schon, dass es nicht gutes war.
"TaiundIsamuschlagensich." Es hatte viel zu schnell gesprochen, um es zuverstehen.
"Noch mal bitte. Ich habe dich nicht verstanden."
"Tai und Isamu schlagen sich."
"Nicht schon wieder."
Yoko stöhnte. Na ganz toll. Das hatte ihnen gerade noch gefehlt. Konnte sich nicht einmal niemand schlagen?

_________________
avatar
Bastet
Admin

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 12.09.09

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Jacky am Di Okt 16, 2012 7:28 pm

Kari

Kari schüttelte mit dem Kopf und stöhnte. "Wir müssen uns beeilen." Kann Tai nicht einmal sich nicht prügeln., dachte die Braunhaarige. Gatomon seufzte. Sie mochte Isamu ja auch nicht, aber Tai musste ja nicht direkt auf ihn einprügeln. Vielleicht hatte er es trotzdem verdient? Kari würde Ayumi folgen, immerhin hatte es gesehen, wo sich die beiden gerade die Köpfe einschlugen. Ausgerechnet mit Isamu. Das konnte nicht gut gehen...


Tai

Tai musste ein paar heftige Schläge einstecken. Er hatte das Gefühl, dass sein Gesicht schon blau und dick ist, aber darum kümmerte er sich nicht. "ARSCH!" Immer und Immer wieder. Einfach blind drauf los. Das die beiden sich einer Feuerfontäne nähern könnten war ihm dabei egal. Isamu sollte wimmern vor schmerzen. Flehen und betteln. Um Erbarmen bitten. "Kari wird jemanden wie dich ohnehin nie lieben." Seine Schwester war doch vernünftig genug, um sich von Idioten und Trotteln fern zu halten. Das sie bei ihm in der Nähe blieb war ja schon verwunderlich.
Agumon seufzte. "Danke, Witchmon. Ja, alles okay. Ich will nur, dass sie aufhören...", sagte das gelbe Digimon besorgt.
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Bastet am Di Okt 16, 2012 7:52 pm

Yoko

"Ja." Sie liefen los. Doch war rennen bei der Hitze so eine Sache. Schon nach kurzer Zeit war Yoko total aus der Puste und schwitzte noch stärker, als sie es sowieso schon tat. Ayumi schien es ein wenig einfacher haben, doch auch das Digimon schwitzte und hätte sich am liebsten einfach ausgerucht. Doch das konnten sie nicht. Es war gefährlich, sich ausgerechnet hier zu prügeln. Ganz klasse Idee. War ja nicht so, dass man hier locker sterben könnte.

Isamu

Er schmeckte Blut. Sah mittlerweile nur noch mit dem linken Auge. Das rechte war schon längst zu geschwollen. Die Knöchel seiner Hände waren schon aufgeschürft, doch all das merkte er nicht. Es zählte nur, dem anderen weh zu tun. Möglich viel. Möglich oft. Möglich stark.
Dann tat Tai ihm weh. Kari würde ihn nie lieben? Klar. Er war nicht liebenswert. Nichts an ihm. Klar. Das kannte er ja nur zu gut. Er - Isamu, er war Dreck. Was sollte das? Kari war wunderbar. Sie konnte ihn doch lieben. Und was mischte er sich da überhaupt mit ein. Dann, noch bevor er über das Nachdenken konnte, was er sagen wollte, brüllte er los. Jetzt war ihm alles egal. "Ich mach dich kalt!" Er meinte es nicht so. Nie im Leben würde er irgendwen umbringen wollen. Doch war es die einzige Möglichkeit, seinen Hass gegen dieses Aschloch auszudrücken. Er schlug wieder zu. Fester. Schneller. Verzweifelter.
Er merkte nicht, wie sie sich einer Feuerfontäne näherten.
Witchmon seufzte ebenfalls und legte eine Hand auf die Schulter von Agumon. "Ich doch auch." Es tat ihm weh, Isamu so zu sehen. Es hatte nie seinen Vater kennen gelernt, doch war es sich sicher, dass er ihm gerade viel zu sehr ähnelte. Isamu rastete nun völlig aus und als sie sah, was sie näher kamen, sah es zu Agumon. "Vielleicht sollten wir doch eingreifen." Die Stimme klang besorgt.

_________________
avatar
Bastet
Admin

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 12.09.09

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Jacky am Do Okt 18, 2012 12:01 am

Kari

Das Rennen an diesem Ort war alles andere als vergleichbar zum Sport in der Schule. Dort war Kari nämlich sehr gut und konnte lange aushadern, hier jedoch verlor sie recht schnell die Puste und musste öfters eine kleine Verschnaufpause einlegen. Oft schnappte das Mädchen nach der ohnehin überhitzten Luft. Gatomon merkte, dass Kari schon längst am Ende ihrer Kräfte war, aber dennoch nicht aufgab. Ihr Wille den Streit zwischen den beiden Sturköpfen zu beschwichtigen musste dementsprechend groß sein. Dem Digimon war ja schon so heiß. Und es wurde noch netter Weise getragen. Wie Kari dann wohl schwitzen müsste? Immerhin rannte sie und das nicht langsam.


Tai

Tai merkte all' den Schmerz, den er eigentlich hätte verspüren müssen, gerade nicht. In ihm kochte die Wut. Wut über sich. Wut über Isamu. Wut über alles. "Du verdammter Wichser.", prustete er erschöpft. Aufgeben? Nicht für Tai! Mit seiner letzten vorhandenen Energie schlug er den Jungen zu Boden und prügelte selbst dort weiter auf diesen ein. "Für deine Arroganz!" Punch. "Für deinen Zigarettenqualm." Noch ein Box. "Und für Kari!" Die Schläge wurden härter. Er selbst hatte bereits - besonders an der rechten - aufgerissene Hände. Schürfwunden. Blut. Tai spürte wie das Blut an seinen Händen floss. Ob von ihm oder Isamu. Es war ihm egal. Er wollte nur noch, dass er leidet. Tai selbst bekam nicht mal mit, dass er bereits ein "Veilchen" hatte und auch schon aus der Nase blutete.
Agumon seufzte. "Wie sollen wir denn da helfen?", fragte es besorgt. Es fühlte sich so hilflos und schlecht. Tai und Isamu prügelten sich gleich noch zu Tode!
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Bastet am Do Okt 18, 2012 12:25 am

Chiyoko

Yokos Seite schmerzte. Verdammtes Seitenstechen. Ein Blick zu Kari verriert ihr, dass es auch dem anderen Mädchen so ging. Hier zu Rennen war einfach die Hölle. 'Was für ein treffenden Vergleich.' Unter anderen Umständen hätte sie nun zumindet geschmunzelt, jetzt aber schnappte sie nur nach Luft.
Über ihr rief Ayumi. "Oh nein!"
"Was ist los?" Irgedwie schaffte es Yoko etwas aus sich heraus zu bringen.
"Das sieht nicht gut aus. Beeilt euch besser."
Yoko sah verzweifelt zu Kari. Würde das gut gehen? Sie ahnte schon das Schlimmste. Das durfte doch nicht wahr sein! Warum mussten sich die Kerle immer prügeln. Konnten die nicht einmal etwas ausdiskutieren. Ausnahmsweise?

Isamu

Er landete hart auf den Boden, stieß sich den Musikknochen schmerzhaft an, doch merkte er es erst richtig, als er den Himmel, anstatt die Lavefelder sah. Viel später wurde ihm bewusst, dass er etwas tun musste. Nicht, dass er Schmerzen hatte (das Adrenalin ließ sie unter einem Schleier verschwinden, und selbst wenn er es spüren würde, hatte er schon schlimmeres erlebt. Viel Schlimmeres), aber dass er sich in einer durchaus ungüngstigen Position befand, war ihm bewusst.
Keuchend versuchte er nach Tai zu treten. Ihn irgendwo zu treffen. Oder am besten dahin, wo es ihm am meisten weh tat. Gleicht
zeitig schnellten seine Hände zu dem Hals den anderen. Nicht um ihn wirklich zu würgen, sondern einfach nur, um aus seiner Lager heraus zu kommen.
Witchmon seufzte. "Menschenmänner." Menschen waren schon schlimm genug, aber Männer setzten noch mal einen drauf. Ständig nur am Prügeln. Furchtbar. "Ich hab keine Ahnung, Agumon", sagte es dann schließlich. Die Stimme klang eindeutig genervt von dieser absolut bescheuerten Situation.

(Tu was du willst mit Isamu, von mir aus kann auch jeder Angriff ins Leere gehen =D)


Zuletzt von Bastet am Sa Okt 27, 2012 11:58 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
avatar
Bastet
Admin

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 12.09.09

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Jacky am Sa Okt 27, 2012 5:29 pm

Kari

Warum ausgerechnet Tai und Isamu? Konnten sie sich nicht einmal zusammenreißen. Beim Laufen stolperte das Mädchen über ein bisschen Gestein. Gatomon konnte sich noch rechtzeitig in Balance bringen und landete auf allen Vieren. Kari lag derweil am Boden.
"Kari.."
"Es geht schon."
"Wir sollten eine Pause machen, Kari. Du bist viel zu erschöpft."
"Nein. Wir müssen schnell eingreifen."
Wie so oft dachte Kari erst an die Anderen. Sie teilte niemanden mit, dass sie Schmerzen hatte und es ihr nicht gut ging. Sie schnappte sich wieder Gatomon - welches sehr besorgt war - und rannte weiter. Sie musste dazwischen gehen.


Tai

Die Tritte gingen glücklicherweise daneben. Aber selbst den Schmerz hätte Tai vollkommen ausgeblendet. Obwohl Isamus Hände an Tais Hals hingen und zudrückten, hörte dieser nicht auf nach Isamu zu schlagen. Die Luftzufuhr wurde zwar beeinträchtigt und das Reden gelang nicht mehr allzu gut, aber solang er noch ausholen konnte, war alles bestens. Mehr oder minder bestens. Irgendwann würde er Isamu schon zeigen, wer den längeren Hebel hatte. Tai war Prügelein mit Matt seit Jahren gewohnt auch wenn diese - aufgrund der örtlichen, gefährlichen Begebenheit etwas Besonderes war.
"TAI! ISAMU! AUFHÖREN!", brüllte Agumon. "Witchmon, die bringen sich gleich doch um!" Das gelbe Dinodigimon kam sich sehr hilflos vor.
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Bastet am Sa Okt 27, 2012 6:11 pm

Isamu

Isamu spürte, wie seine Kräfte langsam anfingen zu schwinden. Das Treten gab er ganz auf. Es hatte keinen Sinn und schlauchte ihm mehr, als es ihm nutze. Stattdessen versuchte er mit letzten Kräften Tai von sich weg zu drücken. Aber auch das gelang ihm nicht. Die Schläge unterbrachen immer wieder die Angriffe und so blieb er dabei, Tai die Luft abzudrücken.
Agumon brüllte. Kein Wunder. Witchmon war auch danach und es hatte Recht. Sie mussten wirklich etwas tun. Eine Feuerfontäne brach nur einen Meter von den beiden Kämpfenden aus den Boden. "Hört auf!", brüllte Witchmon schließlich wütend. Es überlegte, eine Attacke einzusetzten, aber wenn sie weggeschleudert werden würden, könnten sie ihm Feuer landen, und das konnten sie nicht gebrauchen.
Isamu bekam nichts von dem Brüllen der beiden Digimon mit. Eigentlich wollte er Tai nicht einmal mehr verletzten. Jetzt ging es darum, aus dieser beschissenen Situation heraus zu kommen. Und doch konnte er nicht anders, als seinen Feind zu beleidigen. "Arschloch", presste er hervor.
Jetzt spürte er auch die Schmerzen.

Yoko

Kari fiel hin, und das auf diesen harten Steinboden. Doch stand sie auf, so wie man es von ihr gewohnt war. Und dieses Mal fand es Yoko nicht mal schlimm. Wer weiß, was sie Beiden sich gegenseitig antaten.
Ayumi, schon weiter voraus, war schon bei Isamu, Tai und den Digimon angekommen. "Aufhören!", rief es erschrocken aus und versuchte die Beiden irgendwie zu trennen. Vergebens.
Yoko hörte das Rufen der Digimon und ahnte das schlimmste. Das klang nicht gut. Überhaupt nicht gut. Sie sah zu Kari. "Wir sind gleich da. Beeilen wir uns!" Tatsächlich schaffte sie es, noch schneller zu laufen. Man sagt, Angst verleit Flügel. Aber in Wahrheit war es Wut. Immer musste sich jemand prügeln. Männer! Einfach mal reden war bei denen allen Anschein nach ja total out.
Endlich sah sie den Kampf und es sah nicht gut aus. Für keinen der Beiden... "Verdammte Scheiße! Seid ihr denn total bekloppt? Hört damit auf! SOFORT!" Yoko wusste nicht, woher sie die Kraft hatte zu schreien. Aber es tat verdammt gut.

_________________
avatar
Bastet
Admin

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 12.09.09

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Jacky am Sa Nov 03, 2012 6:46 pm

Tai

Tai prügelte und prügelte. Er spürte Schmerz. Er wusste nicht genau, woher, denn sein ganzer Körper schmerzte. Gerade wollte Tai erneut ausholen als er eine liebliche, bekannte Stimme hörte. Yoko?, dachte er und ließ die Hand senken. Ihre Stimme klang verärgert, wütend und erbost. Der Braunhaarige erhob sich und taumelte in Richtung Yoko. "Yoko...", murmelte er leise. Er spürte schmerzen. Seine rechte Hand war geschwollen ebenso wie sein Gesicht, dazu kam Nasenbluten und der dazugehörige Schwindel. Nicht zu vergessen die Hitze. Er ließ sich erschöpft auf die Knie nieder und sah zu Yoko hoch. Es war ihm unangenehm, dass sie ihn so sah. Wenn er nur halb so schlimm aussah wie er sich fühlte, dann wäre selbst das kein schöner Anblick. Dann erkannte der Junge seine kleine Schwester. Er stand auf und taumelte zu ihr, umarmte sie und wollte ihr die Augen öffnen. "Halt ich dich fern von Isamu! Er benutzt dich doch nur, Kari."


Kari

Gatomon erblickte schon die Beiden von Weitem. "Ich schau, ob ich was tun kann." Gatomon sprang aus Karis Armen und rannte los. Sie versuchte Isamu und Tai vergebens zu trennen. Letztlich kam auch Kari keuchend bei den Anderen an. Weder Tai noch Isamu sahen sonderlich gut aus. "HÖRT AUF!", schrie sie. Dem Mädchen liefen die Tränen hinunter als ihr Bruder sie in seinem jämmerlichen Anblick umarmte und sagte, dass sie sich von Isamu fern halten solle. Er kannte ihn doch gar nicht!
"Tai...", flüsterte die Braunhaarige und sah zu Gatomon welches den Kopf schüttelte. Auch ihr Digimon hielt nicht viel von Isamu. Nur sie selbst und ihr Herz schienen Isamu eine Chance zu geben. "Tai, ich bin nicht..." Kari wollte es nicht aussprechen. Es wäre gelogen. Sie ist und bleibt seine kleine Schwester. Trotz Tais Aufstand und Gatomons Kopfschütteln lief sie zu Isamu hin, beugte sich zu ihm hinunter und strich sanft mit der Hand über seine Stirn. "Komm, ich helf dir." So hielt sie dem attraktiven Jungen ihre Hand hin. Und sie wusste, dass sie den bösen Blick ihres Bruders im Rücken hatte.
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Bastet am Sa Nov 03, 2012 7:17 pm

Yoko

Ach das war ja was ganz neues. Jetzt aufeinmal ging es ihm schlecht. Genervt (und vollkommen erschöpft) verschränkte sie die Arme vor der Brust und sah Tai wütend an. Aber er hatte anderes im Sinn. Nämlich Kari vorschreiben was sie zu tun oder zu lassen hatte. Genau, er war so vernünftig, dass er anderen Vorschriften machen konnte! Sie mochte Isamu auch nicht sonderlich, aber es wa allein Karis Sache, mit wem sie sich treffen wollte und mit wem nicht. "Tai", sagte sie erbost. Leise, aber durchaus bedrohlich.
Würde er jetzt irgendetwas falschen sagen, konnte sie für nichts mehr garantieren. Das war echt die Höhe! Wenn Tai schon einen auf vernünftig machen wollte, sollte er es richtig tun und anfangen, die Wunden zu säubern. Mit der ganze Asche und dem Dreck würde sich das garantiert sonst entzünden. Aber Mister Streitsucht hatte allen Anschein etwas Besseres zu tun.

Isamu

Kurz gesagt: es ging ihm Scheiße und er war erleichtert, dass der Kampf ein Ende hatte. Erschöpft atmend richtete er sich auf. Er musste furchtbar aussehen. Sein rechter Arm war vollkommen aufgeschrammt, der Ellebogen, der Unterarm und die Hand. Das Blut der Nase verfärbte sein T-Shirt, das rechte Auge war zugeschwollen und er wurde das Gefühl nicht los, dass sein T-Shirt am Rücken zerissen war und seine Haut darunter erst recht. Das hieß auch, dass er es ausziehen musste und damit seine ganzen Narben präsentieren konnte. Ganz toll. Die mussten wede Tai noch Chiyoko oder deren Digimon sehen. Das ging die überhaupt nichts ein. Und wenn Kari es sah, dann war das eben so. Sie war sensibel und gut genug, daraus keine falschen Schlüsse zu ziehen. Sie würde (hoffentlich, lass es bitte so sein!), nicht denken, dass sie aus seinen eigenen Fehler entstanden waren, dass er keine Schuld daran trug. Isamu war es gewohnt, dass doofe Kommentare abgelassen wurden, aber bei Tai würde ihm garantiert der Geduldsfasen erneut reißen.
Doch all das war ihm egal. Kari war da und alleine ihre Anwesenheit dämpfte die Schmerzen. Ein, zugegeben eher gruselig und blutiges, Lächeln erschien sofort auf seinen Lippen, als er sie sah. Tai hingegen hatte es nötig, den Macker zu spielen und Kari zu erzählen, dass er nicht gut für sie sah. "Arschloch", sagte er leise. Wahrscheinlich so leise, dass es niemand außer ihm hörte. Vielleicht war das auch gut so.
Gott sei Dank schien Kari nicht so zu denken. Im Gegenteil. Sie schien verletzt von Tais Aussage und als sie zu ihm trat meinte Isamu sogar Tränen in ihren Augen zu erkennen (allerdings war es in seinem Zustand schwer übehaupt zu sehen). Sie hielt ihn die Hand hin und Isamu ergriff sie. Ihre Haut war so weich. Wunderbar. "Danke", flüsterte er ihr zu. Für mehr reichte seine Kraft nicht.
Als Isamu stand überkam ihn der Schwindel. Überrascht von der eigentlich offensichtlichen Tatsache trat er einen Schritte vor und umfasste Karis Arme. Er sah ihr in die Augen. Noch nie war ihm aufgefallen, wie schön sie waren...

_________________
avatar
Bastet
Admin

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 12.09.09

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Jacky am Sa Nov 03, 2012 8:11 pm

Tai

"Kari!", rief er mahnend. Zugleich spürte er einfach nur Schmerzen. Schreien war nicht gut. Reuevoll sah er zu Yoko und ging auf sie zu. "Schatz... Schau nicht so... ER hat angefangen!" Wie im Kindergarten, immer die anderen beschuldigen, aber es war doch so! Was machte er sich auch an SEINE kleine Schwester ran? Er würde sich ja entschuldigen, aber es gab nichts zum entschuldigen. "Du kennst das doch. Ich muss meine kleine Schwester beschützen wie du deinen kleinen Bruder beschützen musst..." Der Braunhaarige nahm seine Freundin trotz aller Schmerzen in Arm und spürte einen sehr stechenden Schmerz im Bauchbereich und sank ein wenig. Seufzend gab er ihr einen Kuss auf die Stirn und sah darauf erbost zu Kari und Isamu. Hätte er keine Schmerzen gehabt, wäre er direkt zu ihm hingerannt und hätte erneut auf ihn eingeprügelt. Da umarmte er sie einfach! Hatte er die Botschaft immernoch nicht verstanden ?

Kari

Kari hasste es, wenn Tai sich prügelte, aber warum ausgerechnet mit Isamu? Jener ließ sich vor Erschöpfung in die Arme des Mädchens fallen. Karis Herz machte große Sprünge. Diese Wärme, seine Augen sahen trotz der sehr offensichtlichen Verletzung noch wundervoll aus. Gatomon traute dem Anblick nicht. Räuspernd näherte es sich den Beiden. "Kari.." Immer diese Mahnungen. Das Mädchen spürte, dass Isamus Tshirt zerissen war, da sie ihre Hände an seinem Rücken hatte. "Dein Rücken und Dein Tshirt.." Sie spürte die Schrammen und sah anhand ihrer Hände, dass er blutete. Misstrauisch blickte das Katzendigimon zu Isamu. Oh, dein Tshirt ist kaputt. - Dann muss ich es wohl ausziehen. , dachte Gatomon in Gedanken. Sie war sicher, dass das Gespräch genau SO weiterlief. Im Gegensatz zu allen Anderen hier, war Gatomon nicht erbost auf Tai. Klar, Vorbildfunktion hin oder her, aber sie vertraute Isamu auch nicht.

Mimi

"Mimi, die Erde hier schmeckt ekelhaft!"
"Ach, Palmon... Wo sind nur die Anderen..."
"Nicht verzweifeln, Mimi. Wir finden sie schon."
Seit kurzer Zeit war auch Mimi erneut in die DigiWelt gereist. Sie war gerade - wieder einmal - im Urlaub und hatte nicht damit gerechnet, dass die DigiWelt sie noch einmal brauchen würde, also hatte sie auch ihr DigiVice zuhause gelassen. Es war nacht und Mimi war gerade auf einer Kreuzfahrt. Sie sah in die Sterne als plötzlich ein Stern näher und immer näher kam. Als sie panisch wegrennen wollte, erkannte sie, dass dieses Licht ihr DigiVice war. Es hatte sich gefunden, ehe Mimi das DigiVice in der Hand hielt, wurde ihr bewusst, dass sie in die DigiWelt musste. Sie konnte auch nicht viel einpacken oder bescheid geben, so dass sie sich schnell wieder in der DigiWelt begab. Dort traf sie ihr geliebtes Palmon wieder. Jedoch alleine. Keine DigiRitter.
"Diese Gegend ist so trostlos, wer von uns sollte sich hier aufhalten wollen."
"Agumon und Tai!"
"Ja, die spielen hier mit dem Feuer. Ach, Palmon, denk nach."
"Nein, da sind Tai und Agumon!"
"WAS?"

Erst jetzt drehte sich das Mädchen um und sie begann zu weinen vor Glück. Trotz ihrer eher ungeeigneten Digimonwelt-schuhe, rannte Mimi los und umarmte Tai herzlich. Sie bemerkte gar nicht, dass noch andere da waren.
"Tai, ich bin SO froh, dass du da bist. Oh, Tai!"
Vor Freude gab sie ihm ein Küsschen auf die Wange. Erst als sie sich umdrehte, erblickte sie Kari und einen zusammengeschlagenen Jungen. "Kari! Engelchen, schön du bist auch da." Auch Kari kam um eine Umarmung nicht drumherum. Mimi blickte wieder zu Tai. Erst jetzt sah sie, dass er genauso zusammengeschlagen aussah wie der andere Junge. Und das ein Blondes Mädchen bei ihm stand.
"Ach, Tai. Ich dachte, du prügelst dich nur mit Matt. Lass mal sehen. Das sieht nicht gut aus."
Nachdem sie in ihrer Tasche etwas herumgekramt hatte, säuberte sie fürsorglich Tais Wunden und begann ihn zu verarzten. Er bekamm einen Verband um den Kopf aufgrund blutiger Wunden. Sie sah sich auch seine Bauchwunden an und hatte keine Scheu auch diese zu verbinden. Seine geschwollene Hand wurde ebenso eingebunden. Nur gegen sein Kitschauge konnte die Braunhaarige nichts tun. Selbst wenn sie etwas zum Kühlen gehabt hätte, wäre es innerhalb von Minuten geschmolzen.
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Bastet am Sa Nov 03, 2012 8:41 pm

Yoko

Aha. Jetzt kam er angekrochen und das mit der ältesten Ausrede seit dem Beginn der Menschheit. Die Ausrede, die in jedem gottverdammten Kindergarten x-tausend Mal am Tag zu hören war. Er hat angefangen. "Und wenn er anfängt von einem Hochhaus zu springen, springst du hinterher?" Und dann wurde es noch besser. Genau. Frauen waren ja zu dumm auf sich selbst aufzupassen. Da half es ihm auch nichts, wenn sie umarmte und küsste. "Aha. Du hälst ein Mädchen also für nicht fähig genug, auf sich selbst aufzupassen? Das solltest du doch eigentlich be-"
Weiter kam sie nicht. Denn in diesem Moment kam ein weiteres Mädchen angestürmt. Ein Mädchen vollkommen in pink und unpassend gekleidet. Doch war das nicht, was Yoko wütend machte. Was dieses dumme Etwas trug, war ihr egal, aber es war ihr nicht egal, wenn sich dieses Flittchen an ihren Freund ranmachte. Ein Kuss! Die Wunden säubern! Ging es der noch ganz gut.
Chiyokos Wut erreichte ein neues Level. Digitierte vom Ultralevel auf das Megalevel, wenn nicht sogar noch darübe hinaus. Das ging zu weit.
"Entschuldige bitte", zischte sie und stapfte auf das andere Mädchen zu, "Geht es dir zu gut? Finger weg von meinen Freund, Schwester." Sie zittete vor Wut. Das konnte doch echt nicht wahr sein!

Isamu

Karis Berührungen waren unbeschreiblich. Sein Herz pochte unaufhörlich und schmerzlich gegen seine Rippen, schien aus seiner Brust springen zu wollen. Für einen Moment vergaß Isamu alles um sich heurm. Nur noch Kari war da... doch hielt dieser Zauber nur kurz. Gatomon kam zu ihnen und räusperte sich. Kurz darauf merkte Kari, dass sein T-Shirt wirklich kaputt war. Er seufzte.
"Dachte ich mir", flüsterte er ein wenig verlegen. Klar, er musste es jetzt ausziehen, aber irgendetwas sagte ihm, dass es jetzt keine sehr gute Idee war. Im Gegenteil. Abgesehen davon, hatte er auch schlicht weg keine Lust Narben-Modell für ein gewisses Arschloch zu spielen.
Abe er konnte sich keine Gedanken mehr darüber machen. Ein Mädchen, ein perfektes Klischeebild eines typischen "Girlys" kam zu ihnen. Obwohl, rannte würde es besser treffen. So einen überschwänglichen Menschen hatte Isamu selten gesehen. Und doch konnte Isamu sie nicht unysmpathisch finden. Nicht, weil sie ihm sonderlich gut gefiel (sie war nicht hässlich, aber viel zu aufgestylt), aber sie brachte Tai in eine durchaus ungünstige Lage. Chiyoko war (und wer konnte es hier übel nehmen) stinksauer. Isamu konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen. Das würde witzig werden...

_________________
avatar
Bastet
Admin

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 12.09.09

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Jacky am Sa Nov 03, 2012 9:39 pm

Tai

Gerade als Yoko Tai eine Standpauke halten wollte, kam Mimi - überraschenderweise wie aus dem Nichts - vorbei. Bevor er irgendetwas sagen konnte, wurde er umarmt, bekam Begürßungsküsschen und wurde verarztet.
"Aeh, Mimi.." Zugegebenermaßen freute sich Tai über Mimis Erscheinen, aber Yoko scheinbar ganz und gar nicht. "Yoko... Das ist Mimi. Wir sind zusammen aufgewachsen. Es ist doch nichts Schlimmes passiert." Oh, wenn das mal nicht die falschen Worte waren. "Mimi.. Ich.. Danke. Du weißt doch wie das ist.. Ich muss Kari beschützen." Er seufzte. "Aber wo kommst du so plötzlich her. Ich hatte mich schon gewundert, warum du nicht mit uns hier her gekommen bist." Ein kurzer Blick zu seiner Freundin verriet ihm, dass das hier ein weniger gutes Ende nehmen würde.

Kari

"Aehm, hi Mimi.", brachte Kari nur vollkommen überfordert heraus. Ehe Mimi auch schon wieder bei Tai war. Gatomon seufzte. "Das sieht schlecht für Tai aus." Kari nickte nur. Immernoch vollkommen perplex über diese überschwängliche, kurze und dennoch herzliche Begrüßung. "So ist Mimi eben.", sagte Kari nur kurz, dann widmete sie sich wieder Isamu zu, welcher grinste. "Hey, was gibts denn da zu grinsen." Kari war nicht wirklich sauer - wie konnte sie auch? - aber sie fand es dennoch nicht sonderlich nett von Isamu. Kurzer Hand beschloss Kari mit den wenigen Mitteln, die sie in ihrer Tasche hatte, sprich Taschentüchern, Pflastern und Desinfketionsspray. "Das wird ein wenig brennen.", warnte Kari Isamu vor.

Mimi

"Ich weiß, Tai. Ich versteh dich, aber vielleicht prügelst du dich demnächst nicht mehr. Deine Wunden sehen nicht gut aus." Mimi kannte die Prügeleien schon von und mit Tai. Schwester? Mimi zog eine Augenbraue hoch. "Palmon, halt mal kurz." Sie übergab ihren pinken Blazer und die passende Handtasche Palmon. Mimi schubste die Fremde weg. "Puppe, dein Freund? Ich weiß ja nicht, aber ich glaube, dass ich Tai länger kenne!" Das war ja wohl nicht Tais Ernst! Die Schnepfe sollte seine Freundin sein. Ignorant wandte sie sich von dem Mädchen ab und lächelte Tai zu. Natürlich gar nicht provokant und absichtlich.
"Ach, Tai. Ich war mal wieder im Urlaub und hatte mein DigiVice vergessen, aber jetzt hab ich euch ja gefunden. Ich bin soo froh. Aber du schaust nicht aus als würdest du weit kommen. Togemon wird uns sicher tragen."
"Na klar!", gab Palmon fröhlich von sich. Es war genauso froh endlich zumindest ein Teil der Anderen gefunden zu haben.
Mimi setzte aber nun noch einen drauf und umarmte Tai nochmals. Diesesmal inniger. "Jetzt bin ich ja bei dir. Süß, dass du dir Sorgen machst."
avatar
Jacky
Admin

Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.09.09
Alter : 23

http://theunknown.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Bastet am Sa Nov 03, 2012 10:08 pm

Isamu

Isamu machte sich schon auf einen sehr heftigen Streit gefasst. Diese Mimi schien nicht so ganz zu verstehen, was Chiyoko mit "meinen Freund" gemeint hatte. Allerdings war es nicht seine Aufgabe, sich darum zu kümmern. Er wollte es auch gar nicht. Zu einem, weil er solche Situationen immer ein wenig lustig fand, zum anderen, weil es schlichtweg gefährlich war, sich keifenden Frauen in den Weg zu stellen.
Also sah er lieber zu Kari, die sein Grinsen bemerkt hatte. Wütend wirkte sie nicht, aber dennoch hatte Isamu das Gefühl ertappt worden zu sein. "Ach nichts", sagte er schnell und lächelte sie an. Kari war einfach wunderbar. Und so liebevoll. Dass sie sich um ihn sorgte, freute Isamu. Es war ihm egal, dass es brennen würde. Nach all den Jahren in denen er unzählige Male im Krankenhaus behandelt wurde, würde ihn das auch nicht mehr schaden. Schon gar nicht, wenn es Kari tun würde.
Und dann, noch bevor er über das, was er sagen wollte, nachdenken konnte, sagte er etwas und klang dabei sehr vebittert. "Kein Problem. Hab schon ganz andere Sachen erlebt." Er wusste nicht, wieso er es gesagt hatte, eigentlich wollte er nie wieder darüber sprechen. Aber er hatte es nun getan und wartete gespannt auf Karis Reaktion.

Yoko

Okay. Sie musste ruhig bleiben. Sich nicht auf Tais Niveau herunter lassen und sich prügeln... doch als Mimi (was für ein schrecklicher Name, übrigens) Tai umarmte, fiel es ihr sehr schwer. "Du hälst dich daraus", schrie sie als erstes ihren Freund an. Zusammen aufgewachsen. Na klar! Verarschen konnte sie sich selbst!
"Und jetzt zu dir." Sie wandte sich an Mimi und riss sie von Tai weg. Das mit den Niveau war vergessen. Sie ließ sich garantiert nicht ihen Freund von so einem rosa Monster wegnehmen. "Noch mal zum mit schreiben. Mein Freund, das heißt, dass er mich liebt. Und du bist nur 'ne kleine Schlampe, die sich versucht absolut billig an ihn heran zu machen, aber ich kenne Tai gut genug um zu wissen, dass er auf so eine wie dich niemals abfahren würde. Also verpiss dich!"
Gut, das war vielleicht ein klein wenig übertrieben (aber wirklich nur wenig!), aber Yoko war sauer. Tierisch wütend und verletzt. Wie konnte Tai nur zu lassen, dass dieses Etwas ihn betatschte? Sie war seine Freundin und da hatte keiner das Recht, ihn auch nu anzusehen. Zumindest dann, wenn man so ein billiges Püppchen war.
Yoko spürte, wie ihr die Tränen in die Augen stiegen, aber sie nahm es gar nicht wirklich wahr. Die Wut verdrängte alles andere. Dann wandte sie sich doch noch einmal zu Tai. "Und Kari kann sicher auf sich selbst aufpassen. Lern erstmal selbst dich erwachsen zu benehmen." Eine Träne lief über ihre Wange. Das war doch alles scheiße!

_________________
avatar
Bastet
Admin

Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 12.09.09

Nach oben Nach unten

Re: Lavafelder

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten